SfT Glarnerland/Schweiz: Aktion zum Tag der Milch

Meine Antwort auf den Tag der Milch (natürlich in Uniform 🙂 ) – der bei uns wie an allen andern Grundschulen (Schweizer Swiss Milk, Bauernverband hat das seit Jahrzehnten in der Hand!) statt fand:

Aufklärung und Senisbilisierung für die Wahrheit.

Ist gut angekommen. Sicher nahmen meine Schüler trotzdem etwas von der „Umsonst-Milch“. Aber… sie wissen nun was dahinter steckt.
Und eine sagte: „ich habe schon nachgedacht gestern“. 🙂 !

A lá Chris habe ich erst mit schönen Bildern von Mutter und Kalb angefangen –
und dann an Stationen die Augen geöffnet, was in Wahrheit, verschwiegen von Swiss Milk, passiert.

Zum Schluss haben wir angeschaut: „So kann es auch gehen“ – Ein Milchhof, der die Kälber bei den Kühen lässt und Soja und Mandelmilch als Alternativen.

Wir haben alles angesprochen, auch die Werbung und Gesundheit. Swiss Milk als beschönigender Werbestand, das geht doch gar nicht. Das Beste: Es steht gerade jetzt im neutralen Eltern Magazin ein Artikel, dass Milch wohl doch nicht so gesund ist. Und ganz viel über veganes – kritisch, aber ok. immerhin nicht verteufelt. Am Swiss Milk Stand , bzw. war es eine lokale Bäuerin, habe ich kritische Fragen gestellt – sehr freundlich aber bestimmt. Natürlich muss man aufpassen im Land des Käse und der Kühe…
Viele Schüler sind Bauernkinder . Aber hinterfragen und anregen zum Nachdenken, z.B. warum das Wegnehmen der Kälber so verschwiegen wird bei Swiss Milk, das darf man ja.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.