Schüler für Tiere – 500 Euro für bessere Kinderfüße in Kenia

500 Euro für bessere Kinderfüße in Kenia – SCHÜLER FÜR TIERE e.V. startet gemeinsam mit ProWal große Hilfsaktion zum Schutz der Tiere und Kinder in Kenia

Dass Müll, vor allem Plastikmüll, eine immer größer werdende Gefahr für die Umwelt und vor allem für die Meere wird, ist wohl vielen bekannt. Auch wir von Schüler für Tiere sind uns dieser Gefahr bewusst.

In Andreas Morlok von der gemeinnützigen Organisation „ProWal“ haben wir einen kompetenten und vertrauenswürdigen Mitwelt-Unterstützer gefunden.

Er hat bereits zahlreiche verschiedene Projekte ins Leben gerufen, Aufklärungsarbeit an gefühlt tausend Orten geleistet und scheint nicht müde zu werden, mit immer neuen Ideen die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Infos über seine Arbeit finden Sie auf www.walschutzaktionen.de

Sein jüngstes Projekt betrifft Kenia, genauer gesagt, ein eigenständiges 200-Seelendorf in dem Touristenort Malindi.

Die Bewohner dieses Dorfes hat Morlok nicht nur aufgeklärt, wie schädlich (Plastik)-Müll für die Tiere, die Umwelt und die Menschen ist, sondern hat er auch schon mit seinem Team vor Ort vier große Strand-Säuberungsaktionen durchgeführt.

Das Problem hierbei ist vor allem die Armut der Dorfbewohner.

Die meisten können sich nicht mal geschlossene Schuhe leisten, so dass die Kinder auf heißem Asphalt und Sand zur Schule gehen müssen.

Viele von ihnen wollten bei den Säuberungsaktionen helfen. Doch das wäre für sie zu gefährlich gewesen.
Die ohnehin schon wunden Füße könnten durch den Müll, den sie sammeln wollen, noch mehr verletzt werden.

Dieses Risiko wollte der „ProWal“-Aktivist verständlicherweise nicht eingehen und hat sich an uns gewandt.
Er erzählte uns von dem Projekt, welches wir selbstverständlich für überaus wichtig finden, und erläuterte die Problematik der nicht vorhandenen Schuhe.

Morlok bat uns um Kostenübernahme für die Anschaffung für etwa 140 Paar geschlossene Kinderschuhe im Wert von 500 Euro.

Unser Vorstand von SCHÜLER FÜR TIERE e.V., rund um Sabine und Andreas Luppert überlegte nicht allzu lange und spendete den gewünschten Betrag für dieses so wichtige Projekt.

Desweiteren sollen auch die 15 Katzen und 5 Hunde im Dorf kastriert und zukünftig mit richtigem Futter versorgt werden.

Auch sollen Werkzeuge, Handschuhe und weitere Hilfsmittel sowie Mülleimer für das Dorf angeschafft werden, um zukünftig das Plastikproblem einzudämmen und gar nicht mehr so weit kommen zu lassen…

Wir hoffen, dass Andreas Morlok noch weitere Unterstützer für seine Arbeit bekommt.

Alle Infos zum Kenia-Projekt sowie die Kontaktdaten finden Sie auf seiner Homepage sowie in der Facebook-Gruppe.

Bitte unterstützen Sie uns bei dieser wichtigen Aktion mit einer kleinen Spende:

Verwendungszweck „Schuhe Kenia“

VR Bank Südpfalz,

IBAN DE75548625000002589257

BIC GENODE61SUW

Mit mitweltfreundlichen Grüßen

Ihr Vorstand SfT

Sabine & Andreas Luppert

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.