Weinheim

Mir ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen das Mitgefühl für alle Tiere zu wecken.

Und das ist oft ganz einfach: es fängt schon beim Regenwurm auf dem Asphalt an, den man gemeinsam aufhebt und ins Gras bringt oder der Spinne im Zimmer, die nicht totgeschlagen wird, sondern behutsam ins Freie getragen wird oder die einfach mitwohnen darf…

Es ist mir ein Herzensanliegen, überall im Alltag – bei Lebensmitteln, bei der Bekleidung, bei allen Konsumartikeln Kindern die Augen zu öffnen, wo hinter den Dingen Schmerz und Leid empfindende Tiere im Verborgenen stehen, sei es in den Ställen der „Nutz“tiere, den Laboren der Versuchstiere, den Pelztierfarmen etc.

Die Argumente wie „das war doch immer schon so“ oder „das machen doch andere auch so“ oder „das geht nicht anders“ oder „das verlangt der Gesetzgeber so“ zu erkennen als das, was es ist: ein abgestumpftes Wegschauen vom Leid der Tiere – weltweit .

Dagegen möchte ich, zusammen mit Kindern und Jugendlichen, deren Gefühle oft noch ursprünglicher sind, mutige Schritte für eine bessere Welt gehen.

    Kontakt zu unserer Gruppe in

    (Bitte entsprechenden Ort auswählen) *

    Vorname, Name *

    Geburtsdatum *

    Beruf *

    Straße *

    PLZ/Ort *

    Telefon / Telefax *

    Ihre E-Mail-Adresse *


    Ihre Nachricht:



    Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.