Schüler für Tiere – Nürnberg – Elternkind-Workshop Delfine/Wale

Dieser fand am 20.02.2017 statt, hier der Bericht unserer Gruppe:

Wusstet ihr, dass die sanften Riesen der Meere mit den Ohren besser sehen als ein Röntgengerät, dass der Buckelwal tiefer tauchen kann als ein U-Boot oder dass das Herz eines Blauwales so groß wie ein Auto ist? Durch seine Hauptschlagader könnte sogar ein Mensch schwimmen!

Das und noch viel mehr erfuhren die 14 teilnehmenden Kinder und ihre Eltern im Tierschutz-Workshop, zu dem Schüler für Tiere Nürnberg und die Walschutzorganisation WDC eingeladen hatten. Außerdem zeigte Wal-Expertin Ruth Schlögl in zwei spannenden Experimenten wie Bartenwale fressen und warum der Pottwal im Eismeer nicht friert. Dabei fungierte ein „Margarine-Handschuh“ als Fettschicht, der im Eiswürfelwasser tatsächlich keine Kälte durchließ. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei!

Als es hieß sich für den Schutz dieser faszinierenden Tiere einzusetzen, bastelten alle eifrig Origami-Wale. Denn diese will der WDC bei einer ganz besonderen Unterschriftenaktion einsetzen, um die Politiker dazu zu bewegen, strengere Gesetze für die Fischer zu machen. Die größte Gefahr sind nämlich die Fischernetze. Wale und Delfine geraten aus Versehen in sie hinein und können sich nicht mehr befreien. Wenn Fischer Netze verwenden müssten, die sie gut sehen können, würde das nicht so oft passieren.

Doch wir können noch mehr tun! Frau Schlögl erzählte uns von dem vielen Plastikmüll, der wegen den Menschen im Meer landet. Die Wale denken, es ist etwas zu fressen und verschlingen ihn. Sie merken nun, dass ihr Bauch voll ist und denken, sie brauchen deshalb nichts mehr essen. Das stimmt aber nicht!

Sicher vermutet ihr jetzt schon, welche Tierschutztipps den Walen und Delfinen helfen könnten …

Tipp1
Wirf deinen Müll nie auf den Boden, sondern immer in den Abfalleimer!

Wenn deine Eltern nichts dagegen haben, ist es natürlich toll, wenn du zum Beispiel die leere Gummibärchentüte, die direkt vor dir liegt, aufhebst und in den nächsten Mülleimer wirfst. Denn bis die Straßenkehrer kommen, hat der Wind sie womöglich längst weg geweht.

Bitte nicht vergessen: Danach Hände mit warmen Wasser und Seife waschen.

Tipp2

Hilf mit, dass es weniger Plastikmüll gibt!

Lass dir zum Beispiel keine Plastiktüte im Geschäft geben, sondern nimm zum Einkaufen eine Tasche mit. Kaufe lieber Glasflaschen und unverpacktes Obst und Gemüse, wenn du die Wahl hast!

Stell dir vor, damit hilfst du nicht nur den Walen und Delfinen, sondern auch allen anderen Meerestieren und sogar dir selbst. Du weißt ja, dass wir Sauerstoff zum atmen brauchen! Der kommt auch vom Meer! Um genau zu sein: Wenn du drei Mal atmest, geht ein Atemzug auf das Konto der Bäume und Pflanzen und zwei Atemzüge hat dir das Meer geschenkt.

Herzlichen Dank, liebe Frau Schlögl, dass Sie extra aus Frankfurt gekommen sind und uns so viel Interessantes und auch Wichtiges beigebracht haben!

Es war großartig!

Danke!

Gallery

2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 01 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 02 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 03 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 04 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 05 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 06 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 07 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 08 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 09 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 10 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 11 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 12 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 13 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 14 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 15 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 16 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 17 2017_02_20 - SfT Nürnberg - Elternkind-Workshop 18

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.